Freitag, 12. April 2013

Jusos Chemnitz stellen sich für das Wahljahr auf

Bei ihrer gut besuchten Voll­versammlung haben sich die Jusos Chem­nitz auf den anstehenden Kommunal- und Bundestagswahlkampf eingestimmt, und sich für das nächste Jahr personell neu aufgestellt.

Der SPD-Direktkandidat für den Bundestag, Detlef Müller, bat die Jusos in seinem Grußwort um Unterstützung für den Wahlkampf. Dabei betonte er, dass es ihm nicht um das ankleben von Plakaten geht. "Wir brauchen eure Themen, euren Input und eure frechen Aktionen." 

Im Anschluss wurde der Vorstand durch Wahlen neu besetzt. Der zwan­zigjährige Medienmanagement-Student Tim Jungmittag wurde mit 66,7% Zustimmung erneut zum Vorsitzenden gewählt. 
Er wird unterstützt von Sandra Göbel, die mit 75% zur Stellvertreterin gewählt wurde und den beiden Beisitzern Marc Pähler und Martin Bott, auf die jeweils 91,6%  Ja-Stimmen entfielen.
Martin Bott wurde vom Unterbezirk zudem mit 76,9% für eine Kandidatur für den Juso-Landes­vorstand nominiert.
Der alte und neue Vorsitzende Tim Jungmittag kommentierte die Wahlergebnisse folgendermaßen:

Ich danke allen, die mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben und freue mich auch weiterhin Vorsitzender der Jusos Chemnitz zu sein. Alle Zweiflerinnen und Zweifler sind herzlich dazu eingeladen mir Kritik und Anregungen mit auf den Weg zu geben. Ich möchte euch gerne mitnehmen.
Neben dem Wahlkampf wird es in den nächsten Monaten weitere Aufgaben für die Jusos Chemnitz geben. So soll zum Beispiel die Arbeit gegen Neonazismus und menschenverachtende Einstellungen konsequent fortgesetzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen